Willkommen auf den Seiten des Kreisfeuerwehrverbandes Würzburg

Willkommen auf den Seiten des Keisfeuerwehrverbandes Würzburg

Donnerstag, 14. August 2008

Nachrüsten von Feuerwehrfahrzeugen mit Tote-Winkel-Spiegel

Das Bayerisches Staatsministerium des Innern teilte in einem Schreiben vom 25.07.2008 mit:Die EU-Richtlinie 2007/38/EG über die Nachrüstung von schweren Lastkraftwagen mit Spiegeln oder anderen Einrichtungen für indirekte Sicht wurde zum 1. Juni 2008 in Deutsches Recht umgesetzt. Diese Richtlinie hat das Ziel, mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer zu gewährleisten. Wir nehmen hierzu Bezug auf unser IMS ID2-3614.001-12 vom 19.11.2007.
Danach müssen alle Kraftfahrzeuge, auch Feuerwehrfahrzeuge, mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg, die ab dem 1. Januar 2000 bis zum 25. Januar 2007 erstmals in den Verkehr gekommen sind, entsprechend nachgerüstet werden. Anzuwenden ist die neue Richtlinie ab dem jeweiligen Tag der nach dem 1. Oktober 2008 vorgeschriebenen Hauptuntersuchung (HU).
Spätestens jedoch ab dem 1. April 2009 muss die Nachrüstung abgeschlossen sein. Zur Feststellung welche Spiegel an den betroffenen Feuerwehrfahrzeugen umbzw. nachgerüstet werden müssen, empfehlen wir Rücksprache bei den entsprechenden Fahrgestellherstellern zu nehmen.

1 Kommentar:

Nicole hat gesagt…

Hallo Verantwortliche für die Nachrüstung.
Ich bin zwar Privatperson, habe aber zufällig Kontakt zu dem niederländischen Hersteller des Dobli-Spiegels, der ja auch in der TV-Sendung "Markt" als der beste tote Winkel Spiegel beschrieben wurde.
http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_video/0,,SPM13464_VID4944382,00.html
Wenn Sie also Dobli-Spiegel für die Feuerwehrfahrzeuge haben möchten, stelle ich gerne den Kontakt her. Damit bekommen Sie einen besseren Preis, als bei Händlern. Kontakten Sie mich über www.tote-winkel-spiegel.de und ich leite Ihre Anfragen unverzüglich weiter!
Mit freundlichen Grüßen,
Nicole Kunstmann